Wohnzimmer: Neue Mitbewohner - echt lustige Typen.

dieartigeBLOG - Wohnzimmer; neue Kissen von Spira of Sweden

        Nicht dass wir gesucht hätten.. aber manches kommt halt, wie bzw. wohin es kommen soll. Nun hocken auf dem Sofa zwei lustige Typen rum, gegenüber im Korbsessel der dritte, und betrachten interessiert (und vermutlich amüsiert) das Geschehen in unserem Wohnzimmer, im Esszimmer, in der Küche, an der Haustür und wer weiß wo..

dieartigeBLOG - Wandfarbe Salbei im Wohnzimmer, perfekt zum grauen Freistil-Sofa, dem SlitTable und den Sofakissen

Auch Neu: der Slit table von Hay.

ABER WER HAT DEN EIGENTLICH AUSGESUCHT?

Manno mann, es ist überhaupt nicht einfach, sich für (s)einen passenden Couchtisch oder Beistelltisch zu entscheiden.

Das überbordenende Angebot macht es nahezu unmöglich, den Einen, "Richtigen" zu finden. Gut, jetzt mögt ihr denken: Wieso? Gibts da auch Falsche? Nun ja, für mich schon.

Denn auch mein Bildgedächtnis ist geprägt (und gleichzeitig geblockt) von Produktbildern, die in allerlei (Wohn-)Zeitschriften und massenhaft Interiorbildern aufploppen. Da bekommt man schon auffallend oft, das immer gleiche Sofa, die gleichen Stühle und Beistelltischen zu Gesicht - ob man sich dessen bewußt ist oder nicht. So läßt sich vermutlich relativ einfach ein, ähm, UNSER Zeitgeist definieren und auch, ähm.. ja, lenken.

Und damit ist es so gar nicht leicht, seinem eigenen Stilempfinden treu zu bleiben. Das klingt, als ob ich hier eine meegagrooße wichtiige Entscheidung getroffen hätte und wer weiß was vor meinem Sofa steht, doch darum geht es nicht. ICH möchte nur sicher gehen, dass ICH mir meinen Couchtisch selber ausgesucht habe und nicht etwa ein Redakteur der "Schöner Wohnen". Also Augen auf und ruhig mal rechts und links des Hauptweges geschaut. Hauptsache IHR entscheidet, was ihr mögt, dann ist alles paletti.

 

Ach natürlich. Bei mir ist übrigens der "moosgrüne" Slit Table (von Hay) eingezogen. Aus dünnem Metall, mit ordentlich Gewicht und souveränem Standing und völlig ohne Ecken und Kanten. Ein reichlich glattes Möbel passend zum wuselnden Trubel in der Abstellregion.

höfliche und gesellige typen.

DARF ICH VORSTELLEN? (von links): TIM, HÄKAN UND ANDRES (unten rechts).

Apropos -- Fern ab des Mainstream sind mir diese lustig illustrierten Kissen-Typen über den Weg gelaufen. Es war ein "Muss-ich-haben-Moment" erster Güte. Und sie vertragen sich ganz wunderbar mit den kürzlich eingezogenen Alte-TShirt-Häkelkissen. Respekt. Diese fröhlich-bunte Runde strahlt nun jeden, der das Haus betritt, breit an. Völlig unabhängig von Launen, Schulfrust, Elterngemecker und pädagogischen Anwandlungen Erziehungsbefugter bleibt man schön höflich und zuvorkommend. Danke dafür! Geht doch. Ich wuußte es..

SIE QUENGELN NICHT, SIE BIETEN DIR EINEN GEMÜTLICHEN PLATZ AN UND SIE BRINGEN DICH ZUM LÄCHELN.

 

Meine neuen Mitbewohner. (Mädchen wollten auch und sehr gerne hier einziehen, aber das paßte einfach nicht..)

Ach, und sie quatschen nicht dazwischen.. .. auch super.. .. super ungewohnt.

Natürlich: Ihr wollt noch wissen, von wem diese Prachtstücke sind? Sie kommen aus Nordeuropa, klar, genauer gesagt aus Schweden. Der Familienstammbaum entspringt in der Firma "Spira of Sweden". 

dieartigeBLOG - Wohnzimmer, Salbeiton an der Wand, Hellgraues Sofa und Kissen mit lustigen Typen drauf
dieartigeBLOG - Wohnzimmer, die Sofaecke mit hellgrauem Sofa von Freistil, Slit Table und Kissen von Spira

Kommentar schreiben

Kommentare: 0