Wohnen in Gartenzimmern

dieartigeBLOG - Wohnen im Garten | Rattansessel, Kissen in Pink+Apricot, Bücher zum Lesen, Kiesterrasse, Chinaschilf, Steppengarten

        Poesie. Ein lauer Wind streift durch die Gräser. Das Rascheln erinnert an das Meer im Sommer, wenn es leise an den Strand schwappt.. Im Halbschatten der Platanen läßt sich die heiße Junisonne wohl ertragen. Deren Kraft läßt den Lavendelduft herüberwehen.. und das Buch wird ganz zur Nebensache.. Im Sommer findet das Wohnen draußen statt. Ob in blanker Sonne, unterm Sonnenschirm, im lichten Nachmittags-schatten oder auf der Abendterrasse. Jeder Gartenraum hat etwas Eigenes zu bieten.

dieartigeBLOG - Sommergarten mit Schatten von Platanen, Buchs, Ballhortensien, Gräsern
Die Südterrasse im Juni..

das Südliche KiesGartenzimmer.

Hier kann's heiß hergehen.

Klar, jetzt im Sommer, weil die Sonne am südlichen Himmel vibriert. Also den Rattankorbsessel aus der Tür geschoben, ein paar Kissen auf die neuen Outdoorteppiche geworfen, das Tablet mit dem Zubehör gegriffen und niederlassen.. Herrlich. Heute steht "Geniessen" im Kalender - wird gemacht!   Ach der Lavendelduft, der Sommerflieder, Schmetterlinge, das Raschelrauschen, der Fenchel..

 

Aber auch im Herbst (und Frühling), wenn die große Feuerschale wieder auf die Kiesterrasse zieht, ist dies ein gern gesehener Platz zum Rumhängen, Stäbchen drehen und "Glühwürmchen" aufscheuchen..

dieartigeBLOG - Junifarben im Beet | Sitzplatz auf der Südterrasse
Junifarben im Beet | im Hintergrund der Sitzplatz auf der Südterrasse

Das Steppengartenzimmer.

Gaanz früh am Morgen, wenn die ersten Sonnenstrahlen über die Pappeln des Pfarrgartens lucken, dann sollte man HIER auf der Bank sitzen. Mit einem Kissen unter dem Popo, dem Kaffee in der Hand und sicherheitshalber einer Lektüre nebenan auf der Bank.  SCHÖNEN GUTEN MORGEN!

 

Und im Hochsommer, wenn's auf der Südseite zu heiß für die Mittagspause ist, erreicht die Steppengartenbank bereits der erste lichte Schatten vom Ahorn und der Buchenhecke. Neben hohem Steppensalbei, Gräsern, Wolfsmilchgewächsen, Hauswurz, Silberkönigskerze & Co fühlt man sich wie in einem mediterranen oder Prärie-Garten. Eine Urlaubshalbestunde am Mittag. Perfekt zum Auftanken.

Das abendliche Weinzimmer.

Den Tag geschafft und mit einem lauen sonnigen Feierabend belohnt, finden zuweilen zwei Gläschen Rosé auf der Westterrasse ihren Platz.

Hier läßt es sich gut der Nachbarschaft "lauschen", zur Waldohreule in der Tanne herüberschauen, die Kamikazeflugmanöver der jungen Spatzen bestaunen und einfach die sommerliche Ruhe geniessen. (Na gut, und manchmal muß man auch mehr oder weniger angestrengt standhaft verweilen, ohne der offenen Gartenarbeit zu Leibe zu rücken. Dann dreht sich das Glas Wein einen Ticken schneller in den Händen..

dieartigeBLOG - Garten, Steppengarten
der Blick auf das Steppenbeet

Kommentar schreiben

Kommentare: 0