Der Mai und wieder im Garten..

dieartigeBLOG - Frühling, im Kiesgarten, Vergissmeinicht
Vergissmeinicht

        Ein neues Jahr, ein neuer Frühling (wenn auch nur drei Wochen lang) und nach langem Zögern explodiert der Garten nun förmlich. Der Unterschied von Mitte Mai zu Ende Mai ist enorm. (Ist man eine Woche mal nicht da, ts,tsss) Und im letzten Jahr wurde viel Neues gepflanzt. Mal schauen, was noch da ist oder wo es ist, denn auch Beetwanderer sind gern gesehen..


dieartigeBLOG - GARTEN // Katzenminze, Schwertlilien, Gräser Fenchel
Katzenminze, Schwertlilien, Gräser Fenchel

Also mitte Mai - es geht los.

Wenn man so eins, zwei Jahre einen eigenen Garten erlebt hat, merkt man schnell, dass nichts bleibt, wie es war - ob schön oder unschön.

Eigentlich; wie wunderbar! So wird man Jahr für Jahr erneut überrascht. Nun gut, Bäume ziehen eher weniger um oder bleiben einfach weg, Hecken ebenfalls nicht, aber die eine oder andere Pflanze schon.. 


Die Platanen werden wohl in diesem Jahr einander das erste Mal die Zweige reichen. Die Schwertlilien blühen ebenfalls zum ersten Mal ALLE (wenn auch nicht ausgeschriebener Farbe - nämlich dunkelblau, sondern eher rosa-violett. Noch so eine Sache, die man lernen muß; nicht alles auf dem Etikett entspricht der Realität).

 

Also in den Startlöchern.. Platanen, Buchs, Schwertlilien, Lavendel..

schon da: (Zypressen) wolfsmilch im Steppengarten.

Mit den frühen Tulpen, den Hyazinthen und Narzissen ist die Zypressenwolfsmilch in Begleitung der Walzenwolfsmilch eine der Ersten im FrühlingsGarten. Und obwohl ich gelb so gar nicht mag, kippt das zitronige Grüngelb so eindeutig ins Grün, dass es nichts einzuwenden gibt. Außerdem paßt das hervorragend zum filigranen Hellgrün des Gartenfenchels, den Gräsern und dem silbrigen Wollzierst.

Ganz vorne mit dabei, regt der überlebende Schnittlauch keck seine rosa-lila Blüten gen Süden.

eine woche später.

Explosion. Wir kommen nach einer Woche auf Bornholm (dazu später mehr) zurück und der Garten hat den Frühling hinter sich gelassen und den Sommer eingeläutet. Wahnsinn!

dieartigeBLOG - GARTEN // Schwertlilien, Gracillimus, Fenchel, Katzenminze und noch mehr im Steppengarten..
Schwertlilien, Gracillimus, Fenchel, Katzenminze und noch mehr im Steppengarten..

Farbe.

Der Garten ist wieder ein Garten. Von Tristess, Graubraun und Beigtönen befreit, erfrischt uns das helle leuchtende GRÜN bevor es langsam bunt wird. Die Blüten der rosalila und weißen Schwertlilien überragen noch alle Pflanzen im Beet. Die lila Katzenminze, der blassrosa Wollziest und der zitronengelbe Frauenmantel setzen ebenfalls ein. Der Gartenfenchel wird nun jeden Tag 5 - 10 cm zulegen und bald alles überragen. Vom großen Gras (Gracilimus) hinter der Eibenhecke ganz zu schweigen.

Der steppengarten.

Da der Steppengarten erst im letzten Frühjahr neu angepflanzt wurde, kann es hi und da noch zu Überraschungen und Neuerungen kommen.

Manche Pflanzen zeigten z.B. im Pflanzjahr einen nur spärlichen Wuchs, von einer Blüte ganz zu schweigen. Nun haben sie den ersten Winter überstanden und reichlich Wurzelwerk angelegt. Außerdem wird sich zeigen, ob der anfangs recht großzügig wirkende Pflanzabstand nun einigermaßen stimmt. Und in diesem ersten vollständigem Jahr werde ich herausfinden, ob mein Plan mit den Blühzeiten, Blühfarbkombinationen, Höhen und Tiefen aufgeht. Höchste Kunst in meinem Garten: es soll zu jeder Zeit im Jahr in den Beeten blühen. Na dann schauen wir mal, inwiefern Wunschvorstellung und Realität übereinstimmen.

 

Erste große Freude ist, dass die Himalaja-Steppenkerzen alle Grün schieben und die erste sogar (weiß / 1.Bild links) blüht.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0