Die neuen "Bornholmer"

dieartigeBLOG - Sommer - Beistelltische in Aquatönen + Dschungelkissen
Wasserfarben + Dschungelkissen

        Nach einem unvergesslichen Superfrühlingssonnenurlaub auf Bornholm ließ es sich nicht umgehen, neben den steinigen Mitbringseln auch solche für das Haus mitzunehmen.


Aquatöne und Dschungelmuster

Nur drei neue Beistelltische und alles ist mal wieder anders. Da der Originalsofatisch noch immer in Fremdverwendung ist, muß ja hier etwas Neues her. Super ist die Möglichkeit, die Tischchen nahezu vollständig ineinander zu schieben. So kann je nach Bedarf die Ablagefläche vergrößert, verlagert oder verkleinert werden.

Und sollten sie hier unten aus irgendwelchen Umständen heraus völlig überflüssig werden, machen sie als Beistelltische neben dem Bett ebenfalls eine gute Figur.

dieartigeBLOG - Sommer - Aquatöne + Dschungelmuster
Aquatöne + Dschungelmuster
dieartigeBLOG - Sommer - 3 Beistelltische | Aquatöne + Dschungelmuster
Drei flexible Beistelltische

Und das wäre dann die Gesamtwirkung.

dieartigeBLOG - Sommer - Aquatöne + Dschungelmuster im Wohnzimmer
Aquatöne + Dschungelmuster - das Wohnzimmer

 Und später in heißer Luft hinter gschlossenen Schiebeläden

dieartigeBLOG - Sommer - Shutters | Schiebeläden aus Holzlamellen
Shutters | Schiebeläden aus Holzlamellen

Außerdem etwas Retro und Industrial

Darf ich vorstellen?: Original weiße siebziger Retrostühle - der Z-Stuhl - aus meiner DDR-Vergangenheit. Dank meiner Ma sind die megagut in Schuß! Vier kleine Schätze, die sich eben nicht nur im Garten herrlich bequem sitzen.

Und sie haben diesen Charme - Vereinigung von vergangen, cool und ungewöhnlich. (Naja, der eine oder andere wird sie veilleicht noch irgendwo auf dem Dachboden stehen haben, dennoch.)

 

Das Sitzkissen gibt es noch in blassem Blaugrün auf den anderen Dreien und sie paßen verdächtig perfekt zu den Beistelltischen und dem Rest der Farbgebung. Und ja, die sind auch Mitbringsel von der dänischen Insel.

dieartigeBLOG - Sommer - 70er Retrostuhl + Wimpelkette
Retrostuhl und Blautöne mit viel Weiß

Und so sagen wir "Hallo!"

Bis auf die Eingangstür gibt es bei uns keine weiteren Türen vor dem Wohnraum. Wer bei uns VOR der Tür steht, soll sich gleich DAHINTER willkommen und eingeladen fühlen. So kommt doch herein!

 

Neuerdings erleuchtet uns die neue "Schwarze von Bornholm" die Schnürrsenkel. Sie bringt etwas Kanten und Coolness in den Flur, so dass er nicht gar so durchgestylt, sondern authentischer daherkommt.

 

Apropos: Ich habe selbstverständlich alles vor dem Foto ordentlich aufgeräumt! Diese gestalterisch wirksame Ruhe zeigt sich sonst freiwillig nur in äußerst seltenen Momenten..

dieartigeBLOG - Haus - Der Eingangs-Flur | Eiche
Der Eingangs-Flur

Ihr seht - da sind sie wieder - die Kleinigkeiten, die soviel ausmachen können. Festlegen ist gut und schön. Doch Veränderungen halten uns jung. Good Luck!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0