Anfang Mai im Garten

dieartigeBLOG - Frühling, Abendstimmung im Kiesgarten
Abendstimmung im Kiesgarten | Ehrenpreis mit bemerkenswerter Fernwirkung + Federgras

        Es geht los. Beginnen wir mit diesem wunderschönen leuchtenden Ehrenpreis Veronica gentian-doides 'Pallida' und dem Federhaar Stipa tenuissima.


dieartigeBLOG - Katzenminze
Katzenminze 'Walker's Low'

Frühlingsfarben.

Im Kiesgarten am Haus zeigt sich die Katzenminze 'Walkers Low' mit ersten Blüten. Bald wird sie nicht mehr aufhören zu blühen und alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen.. Schneidet man sie nach der Blüte großzügig zurück, erfolgt eine Nachblüte bis in den Oktober. Und mit dem graugrünen Laub sagt sie eindeutig: Sommer. Heißer, sonniger fauler Somhmmer.

dieartigeBLOG - Frauenmantel + Katzenminze + weiße Zwergiris
Frauenmantel + Katzenminze + weiße Zwergiris
dieartigeBLOG - 'alter' dunkellila Flieder
'alter' dunkellila Flieder

dieartigeBLOG - Kaukasisches Vergißmeinnicht Jack Frost
Kaukasisches Vergißmeinnicht ' Jack Frost'
dieartigeBLOG - Kiesgartenbeet Anfang Mai | Bornholmer Granit
Kiesgartenbeet mit Bornholmer Granitstein | Anfang Mai

Bornholmer granit.

Unser neuester (steinerner) Zuwachs im Garten stammt von Bornholm, ist ein echtes Schwergewicht - aus Granit. Er untermalt das grundsätzlich rot- tonige Beet besonders taktvoll und schlägt mit seinem Grau die Brücke zum Haus. 

Auch die blühende Zypressenwolfsmilch wurde aus Bornholm umgesiedelt und scheint sich zwischen dem Ziersalbei ganz wohl zu fühlen.

dieartigeBLOG - Tulpen unterm alten Apfelbaum
Unterm alten Apfelbaum noch weiße und dunkelviolette Tulpen
dieartigeBLOG - Abendstimmung im Süd-Kies-Garten
Abendstimmung im Süd-Kies-Garten
dieartigeBLOG - Abendstimmung im Nordgarten
Abendstimmung im Nordgarten

Schwarze tulpen.

Unter dem alten Apfelbaum blühen noch immer die weißen und dunkelvioletten (fast schwarzen) Tulpen in spannendem Kontrast, wobei die weißen Narzissen und erst recht die weißen Krokusse ihre Gesellschaft schon längst gekündigt haben.

 

Im Südgarten erscheint das Kiesbeet im Ganzen noch recht zurückhaltend. Die Irispflanzen zeigen schon mal schön Blatt, das Federgras ist noch immer imposant in strohgelb (und so bleibt es wahrscheinlich auch, da es den Kahlfrost im Januar wohl nicht überstanden hat) und der Lavendel setzt ebenfalls langsam ein.

 

Im Norden - gegenüber des Einganges - blühen weitere letzte Tulpen, das Kaukasische Vergissmeinnicht, der Schneeball und im Hintergrund der alte Weißdorn.

 

Für einen Garten braucht man Geduld, heißt es so schön.

Doch Zeit ist der Schlüssel - nicht zum Arbeiten, sondern zum Genießen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0